Isar-Veranstaltungen & München Salon Kultur Programm

von Nymphenspiegel & Die neue Isar

 

Zum Programm des Forum neue Isar und des Nymphenspiegel Kulturforum München

 

Die neue Isar

Buchreihe, Isarforum, Isarveranstaltungen, Isarführungen, Netzwerk

im

Nymphenspiegel-Kultur-Forum München

Buchreihe, Offene Musik-, Literatur und Kabarett-Salons, Künstler- und Maleratelier-Feste, Argentinischer Tango

 

Liebe Freundinnen und Freunde des Nymphenspiegel-Kulturforums sowie des Forum neue Isar,

 

seit 2007 bieten wir im Rahmen des Nymphenspiegel-Kulturforums einen umfangreichen Fächer an Salon-Kultur-Veranstaltungen mit Atélier- und Künstlerfesten, Ausstellungen in Fotografie und Malerei, Lesungen und Kabarett, Bälle mit Live-Musik und Künstlerfeste an besonders poetischen Orten wie im Dachauer Schloss, eine Schreibwerkstatt, Offene Poesie- und Literaturgruppen und vieles mehr, hauptsächlich in München mit Umland, darunter auch zahlreiche historische Führungen sowie zu weiteren München relevanten (auch naturschutzfachlichen und gartendenkmalspflegerischen) Themen.

Dabei luden wir bis 2014 zu mehr als 2.000 Veranstaltungen.

Von Anfang an, bis heute, trat und trete ich jedoch bei keiner der Veranstaltungen des Nymphenspiegel Kulturforms als “Veranstalter” in Erscheinung, sondern immer nur als Gastgeber und Moderator, als Organisator und künstlerisch kuratierend, im Auftrag der Inhaber der betreffenden Lokalität. Dies gilt für alle Veranstaltungen, mit Ausnahme der offenen Literatur- und Poesiegruppen am Apollo-Tempel im Nymphenburger Schlosspark oder im Dachauer Schloss, bei denen die Teilnehmer aus eigenen Werken lasen und diese vorstellten.

Ansonsten waren immer die Inhaber und Besitzer des jeweiligen Veranstaltungs- und Kultur-Ortes, im rechtlichen Sinne, die Veranstalter.

Ziel und künstlerische Absicht des Nymphenspiegel Kulturforms waren dabei stets, mit all diesen Salon-Kulturveranstaltungen, die wir ehrenamtlich initiierten und betreuten und zu einem stimmigen großen Ganzen verbanden, möglichst günstige Rahmenbedingungen an Wirkungs- und Ausdrucksmöglichkeiten für dessen offenen Künstlerkreis zu schaffen und diese große Vielfalt unter einer künstlerischen Idee zusammenzubinden, die der Salon-Kultur, des Austauschs und Dialoges zwischen unterschiedlichen Künstlern sowie zwischen diesen und dem Publikum.

Seit 2007 wurde das regelmäßige Veranstaltungsprogramm des Nymphenspiegels, von 2010 an auch jenes des Forum neue Isar, etwa zweiwöchentlich per Newsletter versandt.

Die Liste der vergangenen Veranstaltungen finden sich, ab dem Stichtag des 16. Septembers 2011, unter dem Link www.die-neue-isar.com/kontakt/veranstaltungs-archiv in unserem Veranstaltungs-Archiv. Eine Weiterführung dieses Archivs, aufgrund dessen immensen Umfanges, findet sich unter dem Link: http://www.die-neue-isar.com/kontakt/kultur-muenchen-naturschutz-veranstaltungen-archiv-ab-2013.

Diese breitgefächerte Kulturarbeit des Nymphenspiegels, wie auch das Engagement für die Renaturierung unserer Flusslandschaften steht nun notwendigerweise an einer Schwelle zum Wandel.

Denn diese haben sich in ihrer bisherigen Organisations-Form spürbar bis an die Grenzen des Möglichen hin entwickelt. Davon abgesehen, dass ich auch wieder Resourcen für andere Lebensbereiche zurückgewinnen möchte, will ich sie ebenso wenig durch meine begrenzten Möglichkeiten an Zeit und Kräften, in ihrer weiteren Entfaltung einschränken.

Das bedeutet nun Folgendes: Die beiden Projekte sind aufgebaut: Nymphenspiegel und Die neue Isar.

Beide Foren besitzen als Kern jeweils eine Buchreihe, innerhalb welcher in unregelmäßigen Abständen weitere Ausgaben erscheinen. Den Nymphenspiegel (mehr unter http://www.nymphenspiegel.de/nymphenspiegel-baende) und Die neue Isar (die ein Imprint des Nymphenspiegels ist – mehr zu dieser unter http://www.die-neue-isar.com/die-neue-isar).

Und beide Projekte besitzen um diesen Kern herum jeweils einen Veranstaltungsbereich.

In diesen Veranstaltungsbereichen möchte ich mich von nun an (2017), aus genannten Gründen, neuen Partnerschaften öffnen.

Das bedeutet, dass fortan nicht nur weitere externe Veranstalter, sondern auch externe Engagierte ihre Veranstaltungen oder Initiativen unter dem Dach der Marke Nymphenspiegel durchführen und publik machen können, wenn jene deren Wesensmerkmalen entsprechen.

Das gilt sowohl im Bereich des naturschützerischen Engagements (für die Schaffung, Gestaltung, den Erhalt öffentlicher Gärten und die Bürgerbeteiligung dabei) wie auch im kulturellen Segment. Dort richtet sich das Angebot sowohl an Privatleute, die zum Beispiel einen wie immer gearteten Kultur-Salon gründen möchten als auch an Café- und Kneipenbesitzer oder sonstige Kultur-Veranstalter, denen es nicht vorrangig um Kommerzialität geht, sondern um das menschliche Miteinander und eine lebendige Kultur, bei der schöpferischer Austausch, Dialog und Begegnung im Zentrum stehen.

Potentielle InteressentInen, die sich über den Wesens- und Markenkern des Nymphenspiegels informieren möchten, können dies unter den Links der Seite www.nymphenspiegel.de oder in unseren eingangs erwähnten Veranstaltungs-Archiven.

Ralf Sartori

 

Und für den Bereich Die neue Isar

sind gleichfalls Naturschützer, Umweltaktivisten und entsprechende Initiativen (jedoch mit Schwerpunkt Flussrenaturierungen und deren stadtplanerischen Implikationen) eingeladen, unter dieser Marke Veranstaltungen durchzuführen, oder solche, die sich in diesem Zusammenhang für die Aufwertung und Naturnähe unserer Lebensräume einsetzen sowie für mehr Bürgerbeteiligung dabei.

Naturgemäß gibt es in alledem sowohl eine große Schnittmenge zwischen Nymphenspiegel- und Die-neue-Isar-Themen als auch Unterschiede

Und auch das Projekt Die neue Isar besitzt bereits ein vielfältiges kulturelles und künstlerisches Segment; mehr zu letzterem unter den Links http://www.die-neue-isar.com/isarkunst-isarkultur-isarleben und http://www.die-neue-isar.com/isarkunst-isarkultur-isarleben/isar-lyrik-isar-literarisch.

Wenn Menschen sich mit ihrem Engagement, ihren kreativen Träumen und Ideen in diese Foren einbringen möchten, können sich produktive Vernetzungen und neue Synergien bilden, von denen alle Seiten profitieren.

Ihre / Eure Veranstaltungen können zudem auf dieser Seite publik gemacht werden, die innovativsten und relevantesten Projekte und Beiträge könnten auch in die Bände der jeweiligen Buchreihen eingehen.

Kontakt und weitere Infos:

Bei Interesse erreichen Sie mich (Ralf Sartori) unter Tel. 0049/ (0)89/ 56 48 37 und 0049/ (0)172/ 827 55 75 oder per Mail: nymphenspiegel@aol.com.

 

Einen Veranstaltungsbereich werde ich jedoch auch zukünftig in eigener Veranstaltungs-Regie behalten, den des argentinischen Tango, welchen ich seit 1988 tanze und seit 1994 unterrichte. Ich freue mich, dafür wieder etwas mehr Zeit zu finden.

Eines meiner derzeitigen Veranstaltungsangebote hierzu ist folgendes:

Tango-Kinonächte auf Schloss Seefeld und im Breitwandkino Gauting mit -Film und anschließender Tangobar-Milonga

Hierzu lade ich monatlich, gemeinsam mit Matthias Helwig, Kinobetreiber und Leiter des Fünf Seen Filmfestivals. Die Termine und ausführliche Programmbeschreibungen finden sich unter dem Link http://tango-a-la-carte.de/tango-muenchen-das-muenchener-tangoangebot/tangofilm-breitwand-kino-schloss-seefeld-milonga sowie unter http://tango-a-la-carte.de/tango-muenchen-das-muenchener-tangoangebot/tangofilm-nacht-mit-tangobar-und-milonga-im-neuen-kino-breitwand-gauting.

Und da die größtenteils unbezahlte Arbeit bei Nymphenspiegel und Die neue Isar nur abgesichert ist, wenn es auch andere Bereiche gibt, hier noch zwei weitere Tätigkeitsfelder:

 

Private Unterrichts-Atélier in den eigenen vier Wänden – mittels Hausbesuch

im intimen Kreis von Freunden, Nachbarn, der Familie, etc. oder zumindest ortsnah, vor der HaustürWie Sie Den Tango zu sich holen können, erfahren Sie unter http://tango-a-la-carte.de/tango-unterricht/tango-to-go-landsberg-ammersee-herrsching.

 

Regelmäßigen Unterricht in Argentinischem Tango biete ich seit 2015 auch im Alten Bahnhof Steinebach am Wörthsee, an meinem festen Unterrichtsort an.

Mehr Infos zum partnerlosen Tangolernen, bei dem selbstverständlich Paare ebenso willkommen sind, finden sich unter: http://tango-a-la-carte.de/tango-muenchen-das-muenchener-tangoangebot/tango-starnberger-see-starnberg-gauting-schloss-seefeld/tango-lernen-ohne-partner.

Und auch für die fortgeschritteneren TänzerInnen gibt es dort ein Angebot Grundsätzliche Infos dazu für potentielle Neu-EinsteigerInnen unter: http://tango-a-la-carte.de/tango-muenchen-das-muenchener-tangoangebot/tango-starnberger-see-starnberg-gauting-schloss-seefeld/tangolernen-offenes-system

 

Zur Ideenwelt der Nymphenspiegel-Buchreihen

Ein Buch ist ein Garten, den man in der Tasche tragen kann. Nymphenspiegel setzt dieses arabische Sprichwort in eine kontrastreiche Komposition um, die zum einen aus Interview-, wissenschaftlichen Fachbeiträgen und Artikeln zu historischen Themen besteht, zum anderen aus lyrisch literarischen, kabarettistischen wie essayistischen Texten. Dabei spiegelt diese Komposition von Anfang an Gärten oder ihnen wesensverwandte Orte, in denen sich Natur und Kultur in ganz besonderer Weise begegnen – wie das bei der Reihe Die neue Isar auch auf die Uferlandschaften (nicht nur) der städtischen Isar in München zutrifft. Dies geschieht bei beiden Reihen mit Beiträgen wechselnder AutorInnen. Diese zeigen die bestehende Entwicklungen auf, wie sie auch neue mit anstoßen. Und sie gehen noch einen Schritt über diesen primär künstlerischen Ansatz hinaus. Denn das Organische und das Künstlerische haben sich im Nymphenspiegel immer mehr auch zum Politischen hin entwickelt: Mit der auf unbefristete Dauer angelegten Nymphenspiegel-Buchreihe Die neue Isar erhalten München und Umland auch eine profunde literarisch-journalistische Plattform zu allen Themen und Innovationen rund um diesen Fluß. Sie dokumentiert die bisherigen Entwicklungen facettenreich und enthält von Band zu Band neue Beiträge der interessantesten Protagonisten im Hinblick auf Renaturierungs-Engagement, bzw. –Maßnahmen, aber auch hinsichtlich Bürger-Gesellschaft und Urbanität (letztere im Dreiklang von Ökologie, einer lebendigen und nicht nur kommerzialisierten Kultur sowie einer menschengerechten Rückgewinnung und Gestaltung des öffentlichen Raumes gedacht).

Auf der Seite zur „Isar“ bei Wikipedia, unter der Überschrift Die Isar in Kunst, Literatur und Musik findet sich zu dieser Arbeit folgenden Eintrag: „Mit der Buch- und Veranstaltungsreihe Die neue Isar hat Ralf Sartori im Rahmen des Nymhenspiegel Kulturforums ein umfassendes Isarkulturprojekt initiiert, das mittels der auf unbegrenzte Dauer angelegten Isarbuchreihe die Isar ganzheitlich – literarisch und fachlich – durch Beiträge zahlreicher hochkarätiger und wechselnder Autoren reflektiert, in Form eines Buchflusses, der jährlich mit einem weiteren Isarband erscheint. Flankiert wird diese Reihe durch eine Vielzahl von Isarführungen, Isarfesten und Kunstprojekten am Fluss.

Dabei fließt die Isarbuchreihe langfristig in der Nymphenspiegel-Reihe mit, als Teil davon. Sie hat die ISSN 2191-1371.

Jeder Band geht in das Deutsche Literatur-Archiv in Marbach ein.

 

Isar-Kiosk

Sämtliche Isar-Bücher der Reihe Die neue Isar sowie alle sonstigen Ausgaben der Meta-Reihe Nymphenspiegel können unter dem Link www.nymphenspiegel.de/nymphenspiegel-baende bequem und versandkostenfrei bestellt werden.

Ausführliche Informationen zu allen Isarbüchern gibt es unter dem Link: www.die-neue-isar.com/die-neue-isar

 

 

Comments are closed.